Warum die Unabhängigen

Offenheit, Transparenz und Engagement sind uns wichtig und keine Worthülsen.

 

Warum Die Unabhängigen?

 

  • DU bekommst kompetente und wirklich unabhängige Beratung und Hilfe

  • DU stehst bei uns im Mittelpunkt

  • DU hilfst Undurchsichtiges transparent zu machen

  • DU unterstützt unterschiedliche Ideen und Ansätze, die zu Mehrwert für die Kolleg:innen führen

  • DU schaffst Klarheit und verhinderst Mauscheleien

Was unterscheidet uns von den anderen Listen des Betriebsrats?

  • Wir vertreten Deine Interessen konsequent und sachbezogen

  • Wir arbeiten aktiv und konstruktiv an schwierigen Themen trotz Widerständen

  • Wir fördern und unterstützten Meinungsbildungsprozesse im Betriebsratsgremium

  • Wir sind ideologiefrei, betriebsnah, unabhängig und überparteilich

  • Wir sind für Dich da, losgelöst von Herkunft und Denkweise

  • Wir sind für Dich da, ob Du in einer Gewerkschaft bist oder nicht

Für uns gibt es kein "das war schon immer so". Lösungen von gestern sind nicht für die Arbeitswelt von morgen geeignet. Genauso wenig sind Betriebsräte von gestern die richtigen Begleiter für die Fragestellungen von morgen.

Auch wenn es manchmal sehr hilfreich ist, gute Kontakte zu HR zu haben, um mal schnell unbürokratische Lösungen zu besprechen, sind wir kein Freund von inoffiziellen Kaffeerunden in den Cafeterien der Bank oder Verhandlungen im "kleinen Kreis" ohne Beteiligung des gesamten Betriebsrates. Das überlassen wir gerne den anderen.

Am Verhandlungstisch ist unser Platz an Deiner Seite. Wir verstehen uns nicht als verlängerter Arm des Managements, sondern als dein Vertreter. DU bist der Auftraggeber, DU gibst den Weg vor und wir sind der Begleiter auf diesem Weg.

Gespräch mit dem BR

Regelmäßige Gespräche mit einem Betriebsrat sind so ähnlich wie Vorsorgeuntersuchungen. Schmerzfrei, dauern nicht lange, können aber einen „Supergau“ verhindern. Nicht warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, rechtzeitig den Kontakt suchen.

Die Zeiten für Banken sind nicht einfach und werden weiterhin schwierig bleiben. In einem Umfeld, das von Rekordniedrigzinsen geprägt ist, ist Wachstum eine große Herausforderung. Jedoch können Einsparungen nicht nur von „unten von oben“ funktionieren. Jahrelanger Stellenabbau in den unteren Hierarchieebenen hat Spuren hinterlassen.

 

Obwohl die Deutsche Bank nicht in der Weltspitze platziert ist, haben wir einen vorderen Rang wenn es um den prozentualen Anteil der Einkommensmillionäre geht.

Das finden wir nicht OK – was meinst DU?

 

100 neue Einkommensmillionäre in 2021 stehen hunderten Kolleg:innen gegenüber, die bei der neuen AT Einstufung nicht fair/gerecht behandelt wurden.

Wie passt das zusammen? Wir sagen: Gar nicht!

 

Hörst DU auch immer mindestens 1x im Jahr, am sogenannten „compensation day“, dass DU adäquat bezahlt bist? Dass man sich für Dich eingesetzt hat, aber dass das Budget „leider“ nicht mehr hergibt. Dann noch Erläuterungen, dass die Zeiten nicht einfach sind und wir alle unseren Beitrag leisten müssen. Weißt DU auch, warum die Budgets für viele so eingeschränkt sind? Nein?

Weil 1-2% der Deutschen Bank Population 25% des Gehaltsbudgets beanspruchen. Deshalb muss die Bank bei den verbleibenden 98% einsparen.

Denke nochmal darüber nach, wenn wieder von dir die berühmte Extrameile eingefordert wird. Wie viele Jahre bist DU schon einen Marathon gelaufen, nur um mit Mindesterhöhungen abgespeist zu werden.

Vom Recognition Award wollen wir gar nicht anfangen. Hier werden oft Gelder an diejenigen ausbezahlt, die ohnehin bei der Gehaltsrunde reichlich bedacht worden sind.

Das finden wir nicht gerecht.

Leistungsgerechte Bezahlung: Ja, aber bitte für alle!

IMG_2474_edited.jpg